Jeder Mensch ist die Summe seiner Erfahrungen

Jeder Mensch ist anders… zum Glück! Wenn es um Talente geht, bediene ich mich gerne der Tierwelt: der eine ist ein begnadeter Schwimmer, der andere ein athletischer, flinker Kletterer, der Dritte ein ausdauernder Überlebenskünstler. Bei Face reading geht es vorwiegend darum zu erkennen, worin bin ich denn so richtig gut, was mache ich fürs Leben gern, was entspricht mir, bin ich ein Delfin, ein Äffchen oder ein Kamel?

In den meisten Kulturkreisen ist man sich einig: schön ist ein Kamel nicht. Es schäumt, stinkt und ist höchst wahrscheinlich gefährlich. Wenn wir jedoch dieses Tier genauer betrachten, müssen wir feststellen, dass es sich hier um ein Wunder der Evolution handelt.

Der Körper dieser Tiere ist unglaublich sparsam. Kamele speichern Fett, d.h. Energiereserven in ihren Höckern. Selbst bei hohen Temperaturen und je nach körperlicher Anstrengung, benötigen diese Tiere nur alle 2 Wochen Nahrung und jeden vierten Tag Wasser. Im Notfall können sie erstaunliche 25 Tage ohne jede Wasserzufuhr überlebensfähig bleiben und in Maßen vertragen sie sogar Brack- und Salzwasser.

Kamele können bis zu 200 Liter Wasser auf einmal trinken. Um Schwitzen zu verhindern, Wasser zu sparen und sich bestmöglich an die extremen Temperaturen anzupassen, ist es ihnen zudem möglich, ihre Körpertemperatur auf über 40 Grad ansteigen zu lassen.

Dank ihren Hufen bewegen sie sich sicher auf dem unstabilen, tiefen Sand, sind in der Lage bis zu 450 Kg Gewicht zu tragen und können bis zu 50 Jahre alt werden. Würde ich also als Kamel bezeichnet, müsste ich an und für sich platzen vor Stolz!

Und genau hier liegt das Problem von uns Menschen. Nicht jedes Tier hat dieselben Fähigkeiten und das ist gut so. Dies bezieht sich auch auf uns Menschen. Nicht jeder Mensch hat dieselben Talente. Wäre also der eine Mensch ein Kamel und ein anderer ein Affe, käme es dem Kamel wohl kaum in den Sinn zu versuchen, auf einen Baum zu klettern und bei Misslingen, Minderwertigkeitskomplexe oder Depressionen zu bekommen. Wir Menschen tun dies aber jeden Tag! Wir entsprechen nicht uns, sondern den Erwartungen und Normen von Aussen.

Wir fokussieren uns auf das was wir nicht können, anstatt uns auf das zu freuen worin wir richtig gut sind!

Der eine merkts, der andere braucht ein bisschen Hilfe und genau hierfür gibt es wunderbare Werkzeuge, die wir anwenden können, um uns selbst und andere zu finden und zu verstehen. Eines dieser Werkzeuge heisst „face reading“ (Gesichter lesen).

Face reading ist eine uralte fernöstliche Wissenschaft, welche es uns ermöglicht, Charakter und Talente eines Menschen zu lesen anhand von Merkmalen wie zum Beispiel Haarfarbe und -struktur, Form des Gesichts, der Stirn, Ohren, Brauen, Lippen, Augen, die Stellung der Zähne usw.

Die DNA sowie die positiven und negativen Erfahrungen eines Menschen, die seine Seele prägen bestimmen sein Äußeres.

Alexander der Große ließ sich von Aristoteles das gesamte Militärkader mittels Facereading rekrutieren und es ist wohl kaum ein Zufall, dass diese tapferen Offiziere alle über ein markantes Kinn verfügten, welches für Körperkraft, Mut, Schmerzunempfindlichkeit und Durchhaltevermögen steht.

Schon bei Kindern kann man Talente und Fähigkeiten erkennen. Dies ermöglicht es, entsprechend positiv auf die Entwicklung eines kleinen Menschen Einfluss zu nehmen.

Es macht keinen Sinn, einer kleinen Sportskanone eine Geige in die Hände zu drücken und zu stundenlangem Üben zu verdonnern. Hingegen übt ein sehr musikalisches Kind aus freien Stücken und kann davon nicht genug bekommen.

Dieses Gefühl des Abtauchens und zufriedenen Fließens nennt man in verschiedenen Fachkreisen einen Flow (Fluss), welcher je nach Veranlagung von unterschiedlichen Aktivitäten ausgelöst werden kann und sowohl aus körperlicher als auch aus geistiger Tätigkeit entsteht. Egal ob wir gerne backen, musizieren, lesen, klettern, Fußball spielen oder auch einer Arbeit nachgehen, die wir über alles lieben, wir alle brauchen diesen Flow, um innerlich zu entschleunigen, wieder ins Gleichgewicht zu kommen oder zu bleiben.

Wenn man Veranlagungen und Talente erkennt, kann man die passenden Jobs und Flows für Erwachsene, Jugendliche oder Kinder definieren, um letztendlich Fehlentscheidungen in Jobrichtung und Hobbies und den daraus resultierenden Stress vermeiden, welcher unter anderem auch zu Unzufriedenheit, Depressionen, Lebenskrisen, Hyperaktivität und anderes führen kann.

Aus diesem Grund habe ich irgendwann mal angefangen, Einzelreadings und Beratungen anzubieten aber auch Seminare und Workshops, in welchen man einen Einblick in das Handwerk des Facereadings erlangt.

Erwachsene kommen aus den unterschiedlichsten Gründen zu mir. Die einen suchen Hilfe, weil sie das Gefühl haben, sich ständig mit angezogener Handbremse durchs Leben kämpfen zu müssen, andere haben sich beruflich irgendwann mal in die falsche Richtung verirrt und machen alles außer dem, was Spaß und das Leben lebenswert macht.

Zu meinen Workshops kommen nicht nur Suchende, Krisengeschüttelte, Eltern, Kinder und Jugendliche, sondern auch Lehrerinnen, Pflegefachkräfte, Sozialarbeiterinnen, Reiseleiterinnen, CEOs, CFOs, HR-Verantwortliche, Verkaufsleiter, Teamleiter und viele mehr, die lernen wollen wie man Mitmenschen oder Mitarbeiter besser sehen, verstehen, entsprechend auf sie eingehen und deren Talente zum Nutzen und zur Zufriedenheit aller gezielt einsetzen kann.

Es gibt grundsätzlich keine Begabte oder Unbegabte, sondern Menschen, die entweder ihren Platz im Leben und in der Arbeit bereits gefunden haben oder halt nicht. Letzteres Szenario macht einen Menschen auf die Dauer unglücklich und unausgeglichen. Egal ob aus beruflichen oder privaten Gründen, Facereading hilft, sich selbst aber auch andere besser zu verstehen. Könnte jeder Mensch ein bisschen Gesichter lesen, wäre die Welt ein besserer Ort, denn dann würde man der Menschheit und sich selbst mit wesentlich mehr Toleranz, Geduld und Verständnis begegnen.

Unsere Vorfahren haben uns ein wunderbares Werkzeug überliefert, welches jedem zur Verfügung steht, neue Türen öffnet, den Horizont erweitert und auch mal Licht ins Dunkel bringen kann.

PREISLISTE 2018 – FACE READING

  • Einzelreading und Beratung:
  • Ganztagesseminar:
  • Ganztages Workshop:
  • CHF 300.– pro Sitzung (ca. 1.5 bis 2 Stunden)
  • CHF 300.– pro Person (ca. 8 Stunden) inkl. Schulungsunterlagen u. Getränke
  • CHF 250.– pro Person inkl. Übungsmaterial und Getränke

Gruppen à 4 bis max. 8 Personen an der Zugerstrasse 59 in Wädenswil, bei grösseren Gruppen fällt
der Preis pro Person allenfalls höher aus, da ich einen Seminarraum und Getränke extra buchen muss.

Wichtige Informationen: 

GANZTAGESSEMINAR: Einführung ins Face Reading
GANZTAGESWORKSHOP: Face Reading anwenden und üben (Gruppenarbeit)
Ganztagesfirmenseminare vor Ort/im Unternehmen zum Beispiel HR-Teams, Verkaufsleiter mit Aussendienstmitarbeitern,  Lehrer, usw. 

  1. Nehmen Sie sich Zeit. Ein Einzelreading kann auch mal länger als 2 Stunden dauern. 
  2. Seminare und Workshops dauern von 10.00 – 13.00 und von 14.00 bis 17.00 Uhr. Es kann aber auch mal bis 18.00 oder 19.00 Uhr dauern, denn es gibt immer viele Fragen und der allgemeine Austausch ist ebenfalls sehr wichtig.
  3. Deshalb lege ich Termine grundsätzlich gerne an Wochenenden fest (vorwiegend am Samstag)
  4. Anmeldungen bitte über das Kontaktformular mit folgenden Angaben: Name, gewünschter Termin, Adresse und Telefonnummer
  5. Die Preise verstehen sich exkl. 7.7% MwSt. Die Kurse werden ab 2020 bei Anmeldung im Voraus in Rechnung gestellt.
DIE NÄCHSTEN DATEN:
Samstag, 18. Januar 2020 SEMINAR (nur noch wenige Plätze frei)
Samstag, 29. Februar 2020 SEMINAR (nur noch wenige Plätze frei)
Samstag, 28. März 2020 WORKSHOP
Samstag, 25. April 2020 SEMINAR
Samstag, 13. Juni 2020 SEMINAR
Samstag, 04. Juli 2020 WORKSHOP
Samstag, 22. August 2020 SEMINAR
Samstag, 26. September 2020 SEMINAR
Samstag, 24. Oktober 2020 WORKSHOP
Samstag, 28. November 2020 SEMINAR
seccojob-logo

Anita Secco
Zugerstrasse 59
8820 Wädenswil

Tel. 043 477 88 00
info@seccojob.ch

Kontaktformular

 

Senden